Antwort vom Leben

Die Gedanken sind frei, wer kann sie........ Schreib hier was du grade Denkst und loswerden willst. Auch deine Träume und Kurzgeschichten sind hier willkommen.
Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

Antwort vom Leben

Beitragvon Yves der Bretone » So Nov 14, 2004 12:40 am

Hallo Lieber Sven,

ich hab mich sehr über deinen Brief gefreut bekomme ich doch sehr wenig wenn kaum Post von meinen Passagieren. deswegen war es ein herrlicher und wunderschöner Augenblick als ich den Umschlag aufmachte und die ersten Zeilen deines Briefes las.
Der erste war ja sehr umfangreich und ich weiß gar nicht ob ich auf alle fragen eine Antwort habe aber ich versuch mein bestes dir darzulegen wie sich meine fahrt gestaltet und hoffe du wirst nicht mehr ganz so traurig diese fahrt betrachten, denn an und für sich ist es die herrlichste und wunderschönste Zug fahrt die es geben wird.

ich kann dir gleich von vorne weg versichern meine fahrt ist nicht schneller geworden und aus dem Takt bin ich auch nicht gekommen. nur erleben es die Passagiere so wie du einer bist diesen teil der fahrt ganz anders als die Menschen die vor ein paar Stationen ausgestiegen sind erlebt haben.
das liegt wohl daran das diese Menschen ihre strecke von a nach b ganz anders verbracht haben. sprich sie haben von ihrer Geburt bis zu ihrem tot die fahrt anders gestaltet ruhiger gelassener.
leider muss ich feststellen das eure Welt die westlich zivilisierte durch und durch hektisch ist jede Minute ist verplant jede Sekunde schon vorprogrammiert das man sich nur noch durch Sportarten, gefährliche Sportarten, einen reiz geben kann.
keiner von euch reagiert mehr auf die schönsten Dinge die am einfachsten sind, es gibt kaum noch einen der sich eine Blume anschaut weil sie schön ist keiner der einem Vogel am morgen lauscht nur weil er singt. ihr rennt durch euer Abteil und veranstaltet einen Höllenlärm. und am ende kurz bevor ihr den Zug verlassen müsst denkt ihr darüber nach wie schön ein Sonnenaufgang ist und erkennt ihn in seinem wahren sein.
wenn seine goldenen strahlen durch eure dreckigen vom Schmutz besudelten Fenster dringt, was nur noch sehr selten passiert, den eigentlich ist die Landschaft durch die wir fahren die schönste die man sich denken kann, sie ist die phantastischste und wenn ich ab und zu mal heimlich leise durch die abteile schleiche dann sehe ich durch die Fenster nach draußen und sehe was die Passagiere sehen und ich muss zu meinem bedauern sagen das das was ich in deinem, eurem Abteil sehe erschreckend ist. grau sind Scheiben stumpf und glanzlos, kaum ein Loch wo man noch nach draußen sehen kann und meist vor diesen löchern Kinder und alte Menschen, der erwachsenen in seinen besten Jahren ist damit beschäftigt immer mehr Schmutz an die Scheiben zu werfen um ja nichts von der Schönheit nach drinnen zu lassen. ihr habt es verlernt die Scheiben sauber zu halten. deswegen geh ich immer sehr schnell durch euer Abteil und freue mich zu den Schwarzen oder den Indianern zu kommen das sind wunder schöne abteile herrlich geschmückt und voller leben, und auch wenn ihre fahrt genauso schnell verläuft wie die eurige so bewegen sie sich mit einer anmut und Eleganz durch das Abteil die einem die Sprache verschlägt, sie leben jede Sekunde ihres Daseins sie nutzen jede Minute aus kosten sie aus trinken aus dem Fluss der zeit und stärken sich daran. und auch wenn viele von ihnen wesentlich eher gehen müssen, als die Menschen in deinem Abteil, gehen sie glücklich weil sie jede Sekunde genossen haben.
ich finde sie sitzen in der ersten klasse, aber das muss jeder selber beurteilen, denn eigentlich gibt es keine Einteilung in meinen Waggons jeder macht aus seinem Abteil das beste.
es stimmt schon es werden immer mehr Passagiere die mit mir mitfahren wollen, aber deswegen würde ich andere nicht hinauswerfen, wenn es nach mir ginge würde ich niemanden gehen lassen denn zu sehr wächst mir der Mensch ans Herz als das ich es gerne sehe wie er aussteigt an einem der vielen Bahnhöfe aber so ist das nun mal sie steigen eine und steigen aus und ich kann es ihnen nur ermöglichen eine wunderschöne fahrt zu haben, die Bedingungen sind allen gegeben nur müssen sie sie auch umsetzen.
eines zum Schluss dieses ersten Briefes möchte ihr dir noch raten, ich weiß ja das viele Menschen gezwungen werden meinen Zug zu verlassen und ich kann nichts dagegen tun, bin ich ja nur der Schaffner. aber schau mal zurück wie viele Menschen schon gegangen sind vor langer langer zeit. die meisten von ihnen sind nicht freiwillig gegangen, nur damals waren es andere Ursachen, was heute die Autobombe war damals die Belagerung, und davon gab es viele, einer Stadt. Was heute ein Amokläufer war damals eine Krankheit wie die Grippe, was heute ein Terrorist war damals eine Hungersnot. wenn du es so betrachtest gab es so was schon immer und wird es auch immer geben. und so brutal wie es klingen mag bin ich froh das es das gibt.
es ist hart und schmerzlich mit anzusehen wenn Menschen gehen müssen wenn ich sie absetze und im Spiegel sie sehe wie sie mir mit tränen in den Augen anchschauen, aber nicht alle sind so manche wirken trotzig oder drehen sich einfach um und gehen.
aber für jeden der geht kommen viele neue Menschen und füllen seinen platz aus gedenken seiner und halten sein Bild in ihren Gedanken wach.
du fragtest mich ob ich nur eine Richtung kenne und ich muss dies bejahen es geht immer nur geradeaus und daran wird sich auch nie etwas ändern egal wie sehr ihr versucht euch eurer Haltestelle zu entziehen muss ich dir doch sagen das jede Karte nur für eine bestimmte Wegstrecke gilt und wenn die abgelaufen ist heißt es aussteigen.


so das soll es für den Anfang gewesen sein. mir tun die Finger weh da ich so was gar nicht gewohnt bin, außerdem will ich wieder eine runde durch die abteile drehen und schauen was ihr so treibt, vielleicht komm ich ja mal bei dir vorbei und schau dir über die Schulter.

ich wünsche dir eine angenehme reise
und hoffe bald wieder von dir zu hören

das leben

Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Beitragvon SeelenQuell » Mo Jul 11, 2005 12:11 pm

Das macht mich sehr nachdenklich. Wahrscheinlich aber nicht nur mich!!
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!

Benutzeravatar
Fauchi
Laber Teufel
Beiträge: 544
Registriert: Mo Feb 21, 2005 7:16 pm
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Fauchi » Mo Aug 15, 2005 7:32 am

da steckt viel drin
Ein Mensch sagt - und ist stolz darauf -
Er geh in seinen Pflichten auf.
Bald aber, nicht mehr ganz so munter,
Geht er in seinen Pflichten unter

Eugen Roth

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mo Aug 29, 2005 12:36 pm

hmmm....

ich finde es schade das yves nicht mehr da ist, er hat das als antwort auf "Brief an das Leben" geschrieben.


Zurück zu „Gedanken/Träume/Kurzgeschichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast