Songtext zu Lacrimosa - Der letzte Hilfeschrei

Hier könnt ihr Lieder oder Bands vorstellen, die euch besonders gut gefallen oder euch an das Herz gehen oder oder oder :-)
Benutzeravatar
Tjardes
Teufel in Ausbildung
Beiträge: 6
Registriert: Mi Mär 31, 2004 8:39 pm
Wohnort: Neustadt a. Rbge
Kontaktdaten:

Songtext zu Lacrimosa - Der letzte Hilfeschrei

Beitragvon Tjardes » Di Mai 04, 2004 6:15 pm

das lied ist mir aus irgendeinen grund ans herz gewachsen.... ihr müsst euch die ganze zeit so ein pipen vorstellen von diesen geräten die die lebensfunktion überprüfen..zunächst ist es normal der herzschag und ganz am ende ist es durchgehend... es tritt der tot ein...das lied ist vorbei...es wird aus der sicht eines menschen der im koma liegt gesungen, ein mann um genau zu sein...es kann einen ganz schön zerreissen das lied...

naja ist mein erster post...wusste ned wohin damit also hab ichs hier mal hingeschrieben...
--------------------------------------------------------------------------------------
Der letzte Hilfeschrei

edit:wenn ich die Gesetze machen würde, wären hier veröffentlichte songtexte kein problem, aber die abmahnungen machen sie leider zu einen problem
Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen -Platon

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Di Mai 04, 2004 7:00 pm

Joa, ist glaube richtig hier, ist Lacrimosa <----------die band ? und welche art von musik ist das ?

Benutzeravatar
Tjardes
Teufel in Ausbildung
Beiträge: 6
Registriert: Mi Mär 31, 2004 8:39 pm
Wohnort: Neustadt a. Rbge
Kontaktdaten:

Beitragvon Tjardes » Mi Mai 05, 2004 5:08 pm

jup Lacrimosa ist die Band, das lied ist von 1991 aus dem album angst....
und was das für ne richtung ist? glaube gothic... ich hab keinen plan von musikrichtungen...
Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen -Platon

Benutzeravatar
Black Eyed Angel
Kind der Nacht
Beiträge: 525
Registriert: Do Mär 18, 2004 9:17 pm
Wohnort: Lindhardt
Kontaktdaten:

Lacrimosa

Beitragvon Black Eyed Angel » Fr Mai 07, 2004 6:44 am

Huhu :D
jup, Lacriomosa is gothic ...
Inzwischen ist das neue Album von Lacrimosa, glaube ich Echos und Elodia.
Das schöne bei Lacrimosa is, dass die Texte, obwohl es eine Engliche Beand ist, größtenteils auf deutsch sind. (Mir wurde zumindest ma gesagt, dass es Engländer sind ... :wink: )
Auch so sind die Texte von Lacrimosa einfach gut, weil sie die Dinge so beschreiben, wie sie fast keiner sieht ... Is meine Meinung.
Black Eyed Angel

Das Nicht-Wahrnehen von etwas, beweißt nicht dessen Nicht-Exisstenz

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Fr Mai 07, 2004 7:20 am

Hmmm.........ich kenne die Band überhaupt nicht :lol: aber ist ja nicht so wild, nun weiß ich ja das es sie gibt. :engel2:

Benutzeravatar
BiaBln
Ober-Teufel
Beiträge: 282
Registriert: Mo Jul 12, 2004 4:35 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lacrimosa

Beitragvon BiaBln » Mo Jul 12, 2004 4:47 pm

Black Eyed Angel hat geschrieben:Huhu :D
jup, Lacriomosa is gothic ...
Inzwischen ist das neue Album von Lacrimosa, glaube ich Echos und Elodia.
Das schöne bei Lacrimosa is, dass die Texte, obwohl es eine Engliche Beand ist, größtenteils auf deutsch sind. (Mir wurde zumindest ma gesagt, dass es Engländer sind ... :wink: )
Auch so sind die Texte von Lacrimosa einfach gut, weil sie die Dinge so beschreiben, wie sie fast keiner sieht ... Is meine Meinung.


also so viel kann ich sagen - lacrimosa ist definitiv KEINE englische band ;)

~~~~~~

Lacrimosa= lat. für tränenreich/schwer/beladen. Lacrima=lat. für Träne Mosa= lat. für fließend. Lacrimosa ist ein Bestandteil eines Reqiuems (vgl. Mozart/Verdi) und war gleichzeitig die letzte von W.A. Mozart vollendete Komposition. Inspiriert von diesem Werk, rief Tilo Wolff 1990 das Solo Projekt Lacrimosa ins Leben, um seiner Lyrik ".... ein zusätzliches Medium und eine weitere Dimension zu verleihen..."

Im November 1990 machte das Projekt Lacrimosa mit seinem Tape "Clamor" in den Discos der Independent und Underground Szene von sich Reden. Schwermütige von klassischen Einflüssen durchdrungen Musik, untermalt von poetischen Texten, diese mittels ausdrucksvollen Gesangs ausgedrückt, faszienert und wühlte eine Szene auf, die damals schon fast in Vergessenheit geraten war.

Für die Veröffentlichung der ersten LP "Angst" gründete Tilo Wolff den Verlag/das Plattenlable Hall Of Sermon um Lacrimosa uneingeschränkte künsterlische Freiheit zu lassen. Tilo Wolff will mit seiner Musik unabhängig und flexible sein, Hall Of Sermon gibt ihm diesem Raum.

Mit Titeln wie "Requiem", "Der letzte Hilfeschrei" und "Seele in Not" präsentiert dieses Album eine vollkommen neuartige Ausdrucksform tiefster Gefühle und Emotionen. Mit der Veröffentlichung des zweiten Albums "Einsamkeit" begannen immer mehr Menschen sich mit dieser Art Musik auseinanderzusetzten, sich damit zu indentifizieren und sich in Ihren Ängsten und Problemen von Lacrimosa verstanden zu fühlen.

Die Faszination für Lacrimosa und einige andere Gruppen löste eine Welle der Euphorie in der gesamten Gothic und Dark Wave Szene in Deutschland, der Schweiz und anderen europäischen Ländern aus, die die Szene in all ihren Variationen neu belebt.

Schon damals entwickelte sich Lacrimosa's Musik von Album zu Album immer weiter, ohne jedoch jemals den roten Faden, den ureigenen Stil und die Verbindung zu seinem Ursprung zu verlieren. Duch seine stets progressive Musik verschaffte Lacrimosa der Allgemeinheit auf eine neue Art Zugang zu den verschiedenen Richtungen der extravaganten und alternativen Musikszenen. Die folgenden Veröffentlichungen schafften es, die eigenen gefühlsbetoten und wirkungsvollen Klängen mit der aggresiven und wuchtigen Härte des Metal und Hard Rocks zu verbinden und schlugen dadurch Brücken zwischen verschiedenen Musikstilen und Szenen.

Anfgang 1994 stieß neben den wechselden Gastmusikern Anne Nurmi als zweites festes Mitglied zu dem ehemaligen Solo-Projekt von Tilo Wolff, während sich das Publikum Lacrimosa's von Gothic Rock Fans, über Progressive Rock und Metal Fans, bis hin zu Klassikfreunden verschiedenen Alters erstreckt. Bis heute finden mehr und mehr Menschen durch Lacrimosa ihren eigenen, ganz persönlichen Weg in die Welt alternativer Rock Musik, wobei Lacrimosa als einer der wichtigsten Namen der Szene bewiesen hat, daß alternative Rock Musik auch für ein größeres Publikum immer wichtiger geworden ist; indem die Alben "Inferno und "Stille" in die Top 100 der deutschen Media Control Charts eingestiegen sind.

Nach vielen vereinzelten Konzerte verstreut über die Jahre, unternahmen Lacrimosa im März/April 1997 endlich eine umfassende Europa-Tournee, die sich als großer Erfolg herausstellte. Im Frühling 1998 wurden das Live-Video und die Live-CD veröffentlicht.

1998 absolvierten Lacrimosa unzählige Live Auftritte u.a. in Mexico, ging es in die berühmten Abbey Road Studios/Lodon um zusammen mit dem London Symphonie Orchestra die ersten Lieder des neue Albums aufzunehmen. 1999 veröffentlichten Lacrimosa zunächst die Single "Alleine zu zweit". Die darauffolgende Veröffentlichung des Albums "Elodia" sprengte die vorherigen Platzierung in den Media Control Charts.

Darauf folgte die Single Der Morgen danach und das Album Fassade. Und eine lange Tour durch Europa, Mittel- und Südamerika. Ohne sich eine Pause zu gönnen, begann Tilo Wolff mit dem Komponieren und Texten von neuen Stücken.

Ein knappes Jahr nach Beendigung ihrer ausgedehnten Europa, Mittel- und Südamerika-Tournee präsentieren Lacrimosa ihre neue 4-Track-Single Durch Nacht und Flut! Neben zwei exklusiven Singletracks warten Lacrimosa mit zwei verschiedene Versionen des Titelsongs auf, während auf der Spezial Edition Zeromancer sich des Titeltracks annehmen und somit aufzeigen, welches Potenial in dieser Nummer enthalten ist.

Bereits aufgenommen, bevor die Flüsse über die Ufer traten, vereint Durch Nacht und Flut alles, was Lacrimosa jemals ausgemacht hat und gleichzeitig auf, was Lacrimosa in Zukunft ausmachen wird.

Nie wurde die Verbindung aus dunklem Rock, klassischen Orchesterarrangement, sirenegleichen Chorgesängen und tiefschürfender Lyrik, nie all die Attribute Lacrimosa's eindrucksvoller dargeboten, als auf dieser Single, dem bisherigen Höhepunkt in der dreizehnjährigen Geschichten einer einzigartigen Band.

Die Nachricht von Lacrimosa?!
Bei allem verbreitet Lacrimosa aber keine plagiative Botschaft und erhebt auch niemals drohend den Zeigefinger, um den Zuhörer vorzuschreiben, was zu tun oder zu lassen sei. Stattdessen drückt Lacrimosa ein Lebensgefühl aus, bei dem die Aufrichtigkeit sich selbst und anderen gegenüber groß geschrieben ist. Ein Lebensgefühl, das die Kunst der Menschlichkeit und Toleranz ausdrückt. Die Kunst sich selbst zu akzeptieren, so wie man ist, die Kunst der praktizierenden, selbstlosen Liebe. Die Kunst auch aus der dunkelsten Ecke immer wieder aufzustehen, in der vergifteten Gesellschaft unsere Tage am Leben zu bleiben. Die Kunst, sich selbst auszudrücken, und es Kunst zu heißen, wenn es nur einen Menschen auf seinem Lebensweg inspiriert. Die Kunst zu leben.

Bis heute ist Lacrimosa keine Band im traditionellen Sinne und besteht nur aus zwei Mitgliedern und jeweils angemieteten Gastmusikern. Zudem gibt es keine externen Einflüsse, wie z.B. Management, Produzent oder Songwriter.

Quelle: www.schwarze-rose.net


~~~~~~~~~~~~~~~~


Tilo Wolff wurde am 10.07.1972 in Frankfurt/Main geboren.

Mit 12 Jahren verfasste er erste Prosatexte, welche in verschiedenen Literatur-Zeitschriften veröffentlicht wurden. Er war auf zwei verschiedenen Gymnasien, ist jedoch von beiden wieder rausgeflogen... Dadurch keine Schulausbildung und anfangs keine Zukunftsperspektiven für ihn.

Direkt nach der Schule veröffentlichte er ein eigenes Fanzinne und lebte von der Hand im Mund. Tilo begann Musik zu machen, um diese zu finanzieren jobbte er in verschiedenen Fabriken. Er gab erste Trompetenkonzerte und spielte Flügelhorn und Piano (Trompete und Flügelhorn hat er gelernt)

T.W. ist ein sehr gläubiger Mensch, Religion besitzt einen sehr großen Stellenwert in seinem Leben ("den größten Inhalt seines Lebens") T. wurde inspiriert durch die sehr vielfältige Arbeit von Charlie Chaplin.
Musikalisch wurde er beeinflusst durch die großen Meister der klassischen Musik, und die Wegbereiter des Gothic-Rocks in den 80-igern. Fasziniert wurde er durch Filmemacher wie Stanley Kubrick, Peter Greenaway oder David Lynch

1990 erschien die erste (limitierte) MC "Clamor" - wer dieses Tape sein Eigen nennen kann - sollte glücklich sein ! 1990 - im Spät-Frühling - gründete er Lacrimosa

Lebensmotto: "Mein Glaube und damit eng verbunden die Liebe. Lieben zu dürfen und geliebt zu werden!"

Hobbys: Filme, Kino, Musik, treffen mit Freunden, schön Essen gehen, ein schönes Glas Wein trinken ...


~~~~~~~~~~~~~~~~


Was wäre Lacrimosa ohne Tilo Wolff? Und was wäre Tilo Wolff ohne Anne Nurmi?

Anne Nurmi, die am 22.08. in Tampere (Finnland) geboren wurde, ist der zweite feste Bestandteil von Lacrimosa. Ohne sie würde es Lacrimosa, wie wir es heute kennen, gar nicht geben!

Anne ist eine durch und durch starke Persönlichkeit, die nicht gerne im Mittelpunkt steht. Ihre Stärken sind neben dem Gesang vor allem das Keyboard, Planung und Organisation, Songwriting (bevorzugt in Englisch) und Schneidern.
Ja, Schneidern!!! Anne macht alle ihre Bühnen-Outfits selber!!!

Vor Lacrimosa war Anne die Lead-Sängerin der finnischen Gothic-Band Two Witches.
Kennengelernt haben sich Tilo und Anne 1993 während der Satura-Tour, als Two Witches die Vorgruppe von Lacrimosa war. Lacrimosa kannte sie bis kurz vor den Konzerten gar nicht, war dann aber gänzlich von Tilos Art, Musik zu machen, begeistert.

Auch Tilo, der schon lange auf der Suche nach einer weiblichen Stimme war, sah in Anne genau das, was er stets für seine Musik gesucht hatte. Heute wäre Lacrimosa ohne Anne Nurmi gar nicht mehr denkbar !

Quelle: Lacrimosa Fanclub - Harlekin

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mo Jul 12, 2004 4:58 pm

Hey Ho,

erst mal Herzlich Willkommen hier im Forum.

Diese Informatiionen finde ich echt super, weil wie schon oben erwähnt, kannte ich diesen Musikstill/ diese Band noch überhaupt nicht. Nun bin ich richtig Neugierig und werde mir mal ein Album von dennen besorgen.

viel spass hier im forum wünsche ich dir

sven

Benutzeravatar
BiaBln
Ober-Teufel
Beiträge: 282
Registriert: Mo Jul 12, 2004 4:35 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon BiaBln » Mo Jul 12, 2004 5:12 pm

hallöle sven ... Bild

hmmm ... ich kann lacrimosa empfehlen - aber es ist nicht jedermanns sache - für mich persönlich gehört die music von lacrimosa schon zu meinem leben, weil sie in ihren liedern viel von dem beschreiben, wie ich selber es empfinde ...

weil hier ein songtext angesprochen wurde - mein favorit ist seele in not - auch von dem album angst

edit: songtexte, ich lösche gerade alle, wegen den abmahnwahn in deutschland

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mo Jul 12, 2004 5:47 pm

Welchees ist denn für dich das "beste" Album von dennen bis jetzt ? Wenn ich es nämlich kaufe (ja ich kaufe alben noch) dann sollte es wohl das bis jetz beste sein, damit ich nen guten Eindruck bekomme :roll:

und wieder steht die nacht vor der tür

sven

Benutzeravatar
BiaBln
Ober-Teufel
Beiträge: 282
Registriert: Mo Jul 12, 2004 4:35 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon BiaBln » Mo Jul 12, 2004 5:59 pm

tja ... die frage nach dem besten album ist schwer zu beantworten - für mich jedenfalls, weil ich alle 8 klasse finde ;)

zum einsteigen könnte ich eventuell die "elodia" empfehlen - folgende lieder sind darauf zu finden:


edit: es gibt mir in letzter zeit zu viele abmahnungen, das muss nicht sein ;-)

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Do Sep 02, 2004 12:15 pm

Erzählst du uns auch ein bissel über Subway to sally ? Aber mach dafür mal ein neues Topic auf, damit man nicht durcheinander kommt 8) :flasche:

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mi Jul 20, 2005 11:34 pm

[quote="BiaBln"]hallöle sven ... Bild

hmmm ... ich kann lacrimosa empfehlen - aber es ist nicht jedermanns sache - für mich persönlich gehört die music von lacrimosa schon zu meinem leben, weil sie in ihren liedern viel von dem beschreiben, wie ich selber es empfinde ...

weil hier ein songtext angesprochen wurde - mein favorit ist seele in not - auch von dem album angst

edit: leider werden foren immer öfter abgemahnt wegen songtexten, das wollen wir alle nicht

Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Beitragvon SeelenQuell » Do Jul 21, 2005 11:54 pm

Also Lacrimosa, da bin ich absoluter Fan, habe alle Cd`s hier und die Texte kann ich so gut wie in und auswendig. Habe über etwa 2 1/2 Jahre nichts anderes gehört.


Eine starke Truppe!!!

Schade wegen den blöden Songtexten.
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!

Gast

Beitragvon Gast » Fr Feb 24, 2006 11:08 am

Da hilt nur ein Boykott der Musikindustrie

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » So Mär 26, 2006 12:26 am

Anonymous hat geschrieben:Da hilt nur ein Boykott der Musikindustrie


Damit schadet man ja nur die Künstler und ich glaube, diese haben ein recht auf eine angemessene bezahlung. Ich glaube auch, dass man die Musik schon relativ günstig (ich glaube 99 cent für einen guten song ist nicht viel ) legal erwerben kann und das ist doch fair.

Warum die Leute so einen Wert darauf legen, dass man ihre Songtexte nicht veröffentlicht, dass kann ich leider auch nicht beantworten, aber irgendeinen Grund wird das schon haben und wenn es nur der Grund ist, die Euros wieder reinzuholen die durch raubkopien verloren gehen.

ist zwar schade, weil man so kaum über die titel diskutieren kann, aber wirklich etwas dagegen machen kann man auch nicht.


Zurück zu „Musikecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast