Telefonanruf aus Utopia

Willkommen im Utopischen Bereich des Forums. Hier könnt ihr einfach mal utopische Bilder aufschreiben und darüber diskutieren.
Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: führer - nein danke?!

Beitragvon Teufel100 » Do Jun 22, 2006 3:02 pm

mondamo hat geschrieben:atombomben suchen? ich denk wir sind in utopia? mensch, teufel, irgendwas äuft hier doch schief! eine weltpolizei? wozu das? um die andersdenkenden auszulöschen? verbrecher verhaften? warum gibt es denn überhaupt verbrecher!?

:!:
    in der wissenschaft gibt es unzählige bücher darüber wie unsinnig das strafen ist, wie unsinnig gefängnisstrafen sind - weil man in gefängnissen nicht lernt, wie man in dieser welt lebt. weil man auch da keine liebe kriegt und gar keinen grund sieht mit den straftaten aufzuhören.
    weltpolizei: damit assoziiere ich ÜBERWACHUNG. ich hab keine lust auf überwachung. ich hab auch keine lust auf staaten.
    du sagst immer: da müssen DIE eben das und das machen. wer sind denn DIE? und warum müssen es immer die anderen tun?

:!: ich finde deine gedanken alle sehr sehr gefährlich und eher einen schritt in richtung mittelalter denn als einen schritt in richtung weltfrieden.
ich denke nicht, dass menschen die waffen oder bomben haben einfach mal aus purer lust und laune durch die gegend bomben. sie haben ihre gründe. sie werden zB unterdrückt und wissen sich nicht anders zu wehren.

    gibt es in einer weltfrieden-welt unterdrückung? nein? dann darf es auch keine polizei geben!
    es gibt keine kriegerische verbechen sondern nur menschliche verbrechen meinst du. und wie sollen sie geahndet werden: mit der staatsgewalt. aber niemand schützt diese minderheiten, dass da steht, dass man nicht zu unrecht verhaftet werden kann. :roll: unrecht zB, wenn man nach der atombombe sucht - genauso, wie es doch auch jetzt schon geschieht: die suche nach terroristen: hunderte werden ohne dass sie schuldig sind einfach von der polizei abgefangen und in zellen gesteckt. schon wenn du ausländisch aussiehst bist du eine potenzielle gefahr für die westliche welt! wo ist da der weltfrieden?
    und wie soll man die atombombe suchen, wenn man doch im eignen land TAUSENDE VON TONNEN DAVON HAT?
:( :( :(

du schreibst : "es müsste natürlich dafür gesorgt werden, dass alle menschen die selben chancen haben, sich informationen für die Wahl zu besorgen. Wichtig ist auch, dass es eine Diskusion zwischen den Religionen geben. Aber wenn erst mal jeder einzelne an den Weltfrieden glaubt, dann muss natürlich auch die Regierung daran glauben und die geistlichen Führer."

soviele menschen bemühen sich heutzutage um "gerechtigkeit" und "chancengleichheit" - ihre bemühungen sind tropfen auf dem heißen stein. glaub mir eins: wirtschaft und staat haben nicht im entferntesten die absicht "gerechtigkeit" zu schaffen.
regierung und geistliche führer willst du haben?
jemanden, der dir sagt, was richtig ist.
aber was willst du : haben wir doch schon! BILD BUSH CDU USA EUROPA - ich möchte mich nicht führen lassen, ich möchte selber gehn.

lieben gruß,

gabi von http://www.mondamo.de


ich finde schon das menschen eingesperrt gehören, die andere umbringen und ich möchte keine geistigen führer, diese gibt es. Man darf die aussagen nicht ausseinander reißen sondern muss auch die kommentare die davor kamen, auf welche ich geantwortet habe, miteinbeziehen.

Meine Gedanken sind kein Schritt ins Mittelalter, und ich habe keine konkrete Ansätze geschrieben, wie man den Weltfrieden umsetzen kann, weil ich diese noch nicht habe.

Benutzeravatar
mondamo
Freidenkerin
Beiträge: 15
Registriert: Fr Jun 09, 2006 10:46 am
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon mondamo » Do Jun 22, 2006 11:12 pm

ich finde, wir grenzen utopie viel zu wenig von der wirklichkeit ab, weil wir alle keine ahnung haben.
entweder es ist eine utopische welt - in der alles tabula rase LEER ist - und nur die menschen so wie immer funktionieren, es gibt also keine waffen, keine bomben und somit auch keine geistigen führer. ---> dann erübrigt sich auch die frage, was aus all denen wird, dann stellt sich nur noch die frage, wie man es nun anstellt, dass nicht alles von vorne beginnt und die menschheit wieder bomben bauen wird.

oder aber, man fragt sich - und das ist vielleicht sinnbringender - wie man aus dieser welt, wie sie jetzt ist, eine welt schaffen kann, wie sie einer utopie gleicht: im weltfrieden.

dazu kann man dann aber nicht einfach mal so denken / mutmaßen, wie die welt sein könnte zur zeit, sondern man muss schauen, wie sie grad ist, um zusammenhänge zu verstehen.

ICH WÃœNSCHE MIR DASS DU AUF DIESEN ABSATZ (oberhalb der linie) EINGEHST UND NICHT NUR AUF DIE FOLGENDE DISKUSSION ÃœBER VERBECHER! danke.

[align=center]_________________________________[/align]

zB Verbrecher... deiner meinung nach existieren einfach irgendwelche irren die spaß am morden haben. solche irren sind aber nur - falls es sie überhaupt gibt - die absolute minderheit derer die im gefängnis sitzen. die menschen im gefängnis sind vielleicht täter - aber vor allem wurden sie auch zu tätern gemacht. und das schlimmste: sie bleiben täter, weil man menschen aus dem gefängnis mit vorurteilen begegnet und weil sie im gefängnis nicht gelernt haben, wie sie in der außenwelt (wieder?) zurechtfinden können.

warum wird ein mensch verbrecher?

deine eltern bringen dir wenig liebe entgegen, deine mutter säuft, dein vater schlägt. für deine eltern hast du nur verachtung, aber auch riesige wut. du wurdest nie gelobt, nie bestätigt, nie gerngehabt. während andere kinder "normkonform" wurden, sahst du keinen grund dich an gesetze zu halten, weil dir niemand seine liebe entziehen konnte, wenn du sie nicht befolgtest - das wäre die einzige wirkliche strafe gewesen für dich, die etwas hätte ändern können. aber die schläge von deinen vater haben nur deine ansicht verstärkt, dass die welt ungerecht ist. dann lernst du deine kumpels kennen und die sind alle so cool. du bekommst das erste mal im leben anerkennung, als du heimlich zigaretten stiehlst. da dir diese anerkennung ein leben lang gefehlt hast willst du dich selbst übertrumpfen und startest immer "größere dinger". schließlich landet bei deinen eltern im briefkasten eine anzeige wegen diebstahls. dein vater prügelt dich windelweich und du rennst von zuhause fort, willst das niewieder mit dir machen lassen. irgendwie musst du dich durchschlagen und so kommst du schnell wieder mit der polizei in berührung. aus untersuchungshaft und weitre strafmaßnahmen: nun bist du als versager verurteilt. die welt verachtet dich und du verachtest sie. als dein vater dich das nächste mal schlagen will, schlägst du zurück, er landet falsch mit dem kopf auf einer kante und du kriegst arrest in einer jugendstrafanstalt. dort lernst du dem drill zu gehorchen und hörst andere schauermärchen von der bösen welt. dir wird außerdem beigebracht, dass der stärkere immer recht hat und auch hier kriegst du nur anerkennung, je nonkonformer du dich verhälst. was sollst du tun, wenn du doch nie gelernt hast, dass man auch etwas aus liebe tun kann und dafür liebe erhält? dein einziger weg zu dir selbst zu stehen, eine eigne identität zu finden ist eben dieser einen gruppe deine verbrecherische seite zu zeigen, sie sind deine einzigen freunde!

es ist erschreckend zu sehen, was jugendliche alles durchgemacht haben, bevor sie im gefängnis landen, verraten, missbraucht, geschlagen, verachtet, verhöhnt, Zerrüttete Familienverhältnisse, Gewalt, mangelnde Perspektiven... die liste geht ellenlang weiter. und die erwachsenen im gefängnis? das sind die jugendlichen von damals.

... und das schlimmste ist ja, dass alle glauben mit wegsperren sei es getan.

"Der Justizvollzug in der BRD schränkt nicht nur die Menschenrechte der Gefangene ein, Persönlichkeit, Identität und Soziale Kontakte werden zerstört.... Hinter den Gefängnismauern, wo der Rechtsstaat zur Wahrung von Sicherheit und Ordnung jene beaufsichtigt, die sich "nicht an die Spielregeln halten", hört jede Rechtsstaatlichkeit auf. Wenn die Haftordnung von der Gefängisverwaltung nicht eingehalten wird, so bestehen wenig Chancen für die Gefangenen, diese einzuklagen.
In Isolationshaft gesteckt und natürlich der Gefängniszensur unterworfen ist es äußerst schwierig, überhaupt an eine RechtsanwältIn heranzukommen. Die Schikanen, die sich die Gefängnisleitung in den beschriebenen Fällen
einfallen ließ, um unliebsame Häftling zu disziplinieren, können ruhig als Folter bezeichnet werden (...)
Es ist ein schwacher Trost, wenn nach neun Monaten Isolationshaft ein Gericht feststellt, daß die Haft rechtswidrig war und deren Beendigung verlangt, die Schikanen aber trotzdem weitergehen."
Keines der von den Befürwortern der Gefängnisstrafe angeführten Ziele wird bisher auch nur ansatzweise erreicht !
"Insbesondere im Bereich der Resozialisierung von Straftätern erweist sich die Gefängnisstrafe in höchstem Maße kontraproduktiv. Wer länger im Gefängnis war, schafft kaum mehr einen Einstieg in die Gesellschaft.
(...)
Gefängnisstrafen werden dazu benutzt, ein zweifelhaftes Bild von Sicherheit, Gerechtigkeit und Ordnung für die Öffentlichkeit zu produzieren."
(siehe: http://www.unrast-verlag.de/unrast,2,55,.html)




schade dass du auf meine fragen zur weltpolizei nicht weiter eingehst.


gute nacht,

gabi von mondamo.de

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Fr Jun 23, 2006 7:32 am

ich gehe darum nicht weiter auf die anderen fragen ein, weil du sie aus den zusammenhang dargestellt hast, weil sich das so anhört, als ob ich das als vorraussetzung für den Weltfrieden sehe und nicht hervorgeht, dass es Antworten auf davor geschriebene Posts waren. Denn wenn diese mit herrangezogen werden, ziehst das ich nur auf andere Gedanken antworte, keinesfalls aber sage, das dieses mein wunsch wäre.

Und eine Weltpolizei bedeutet nicht gleich totale Überwachung, eine Weltpolizei soll sich, wie die Polizei in den heutigen Staaten (die es meiner Meinung nach in einen Weltfrieden nicht mehr gibt) darum kümmern Mörder zu finden, Verbrechen aufzuklären und die Täter vor Gericht zu bringen. Denn auch wenn Täter größtenteils zu Tätern gemacht werden, sind das immer noch Täter. Sie haben etwas gemacht, was der Gemeinschaft, oder aber auch die Freiheit eines einzelnen Menschen schadet und dafür unbestraft zu bleiben, wäre der falsche ansatz.
Das man nicht immer gleich ins Gefängnis muss, das sehe ich ein, aber auch das Gefägnis muss als alternative bestehen bleiben, es sei denn du willst Massenmörder, Kinderschänder oder andere gefährliche Verbrecher auf der Straße lassen, dann frage ich mich aber, wieso du die Opfer bestrafst, denn das machst du in diesen Moment, und den Täter weiterhin seinen Trieben nachgehen lässt. Dann Frage ich mich auch, wie du den nächsten Familien, von den nächsten Opfern erklären möchtest, warum dieser Mensch noch frei ist.

Jetzt zu deinen ersten Absatz :

Hier in diesen Gespräch soll es darum gehen, dass jemand aus Utopia einen Menschen aus der restlichen Welt anruft, und diesen vom Weltfrieden überzeugen will. Dass heißt, der Weltfrieden existiert in dieser Welt noch nicht, und wir wollen eigentlich nur Argumente und GegenArgumente sammeln um dann vielleicht auf Thesen zu kommen, durch Diskusion, wie der Weltfrieden, wenn er funktionier, denn funktionieren könnte.

Allerdings ist der andere Thread, wo du zuerst gepostet hast, etwas untergegangen, vielleicht sollten wir aber einfach noch einen Thread eröffnen, wo wir wirklich die Welt wie sie jetzt ist, aussen vor lassen und nur über den Utopischen Weltfrieden reden. Wäre das vielleicht eine Idee um das ganze ein wenig besser auseinander zu nehmen ?

Nen schönen Freitag Früh wünsch ich euch ;-)


Zurück zu „Utopia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast