Homosexualität

Hier kann über alles Gesprochen werden, was die Sache so Kompliziert macht.
Gast

Homosexualität

Beitragvon Gast » Mo Jul 04, 2005 8:29 pm

Also hier in diesem Forum wo man ja sehr "anonym" ist, kann ich es ja einfach mal sagen. Ich stehe total auf Jungs. Und eines Tages habe ich mich in einen Schulfreund verliebt. Als ich ihm irgendwann gesagt habe wie ich fühle war er erstmal geschockt und wir hatten kaum noch kontakt. Aber nach einiger Zeit kam er wieder auf mich zu und meinte das er sich sexuell noch nicht ganz orientiert hat und ich ihm Zeit geben soll. Vor einem Monat war dann bei uns im Dorf Schützenfest. Wir haben den ganzen Abend geflirtet und viel gelacht. Ja...und dann sind wir beide zusammen im Bett gelandet und sind jetzt ein Paar. Das Problem ist nur, das ich absolut nicht weiss wie ich das meiner Familie beibringen kann. Vor allem meinem Vater denn er hat etwas gegen Schwule und Lesben.

Übrigens hat sich mein Freund auch hier angemeldet im Forum unter dem Namen "Fongern". Er wird sich morgen sicher noch hier zu Wort melden wiel er noch weg musste und heute keine Zeit mehr hatte. Ich hoffe das ihr uns helfen könnt und ich euch nicht zu sehr mit meinem Problemen nerve. :cry:

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mo Jul 04, 2005 8:39 pm

erst mal, du nervst natürlich nicht und dann ist das ein sehr ernstes thema. Viele leute der elteren Generation denken ja immer noch das Schwul und Lesbich sein, eine Krankheit wären, aber das ist es nicht. Manche denken sogar das man es Therapieren kann, was natürlich schwachsinnig ist.

wie man sich am besten outet, das weiß wohl leider niemand, aber man kann sich natürlich unterstützung suchen. Wenn der Vater es nicht akzeptiert, das man Schwul ist, dann hat der Vater ein Problem und nicht du. Fakt ist, sagen musst du ihn es irgendwann einmal. Ihr solltet euch nur den passenden Zeitpunkt suchen. Wenn es ganz schlimm kommt, dann gibt es einen Bruch in eurer Familie, aber in den meisten fällen gibt sich das dann wieder.

es gibt hier aber noch andere leute, die dir auf diese frage sicher besser antworten können.

viele grüße

sven

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 04, 2005 8:48 pm

Ich hab einfach Angst das mein Vater mich dannach zuhause rauswirft und nichts mehr mit mir zu tun haben will. Mein Vater ist nämlich noch sehr von gestern. Es ist nämlich so, das wir einen Bauernhof haben und mein Vater Bauer ist. Und seine Einstellung ist die, das Frauen hinter den Herd gehören und sowas. Und da passt Homosexualität und sowas gar nicht in seine Welt rein. Und da ich irgendwann mal den Hof übernehmen soll und mein Vater damit plant ist das ein riesen Problem. Er will auch das ich in den nächsten 5 Jahren eine Frau heirate und wir Kinder bekommen weil er das auch so gemacht hat in meinem alter. :cry:

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mo Jul 04, 2005 8:52 pm

hmmm wovor hast du mehr angst, vor deinen Gefühlen oder vor deinen Vater ?

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 04, 2005 8:57 pm

Ich habe eigendlich sogar Angst das mein Vater dann so ausrastet das er mir oder meinem Schatz dann etwas antun könnte. Ich würde es ihm zutrauen das er dann durchdreht.

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mo Jul 04, 2005 9:18 pm

Das ist schlecht, dann würde ich weggehen ohne es ihn zu sagen. Das Problem ist ja immer, man weiß nicht wie die Menschen reagieren. Er könnte es gut aufnehmen oder er könnte durchdrehen, so wie du es sagst. Das ist wirklich ein Problem.

Hast du mit deinen Vater schon mal über so ein Thema gesprochen und wie hat er da reagiert ?

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 04, 2005 9:33 pm

Nee gesprochen hab ich mit ihm darüber nicht. Aber wenn er sowas im Fernsehen sieht dann kommen dann immer so Kommentare. Und er ist auch sehr christlich so das er homosexualität als Totsünde sehen würde. Er würde mir das nie verzeihen.

Benutzeravatar
HumppaAnni
Ober-Teufel
Beiträge: 264
Registriert: Mo Nov 01, 2004 4:20 pm
Wohnort: bln
Kontaktdaten:

Beitragvon HumppaAnni » Mo Jul 04, 2005 9:37 pm

Was ist mit deiner Mutter? Könntest du zu ihr vielleicht einen besseren Draht haben?
My life has become a boring pop song and everyone's singing along..
Bild

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 04, 2005 9:41 pm

Die wäre davon auch nicht sondelich begeistert weil sie auch gerne hätte das ich mal heirate und Kinder bekomme. Aber um es mal so zu sagen, meine Mutter hat bei meinem Vater überhaupt nichts zu sagen. Mein Vater ist der Chef und meine Mutter ist die Hausfrau die zu allem was mein vater sagt amen sagen muss. :roll:

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mo Jul 04, 2005 9:47 pm

ich möchte das ernste thema nicht runterspielen aber ich kann dir die 7 Totsünden sagen :

Hochmut
Trägheit
Neid
Geiz
-------> den finde ich wichtig Zorn
Völlerein
Wollust

Wenn also dein Vater Zornig reagiert beginnt er eine Totsünde ;-)

Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Beitragvon SeelenQuell » Mo Jul 04, 2005 9:47 pm

Dann bleibt eigentlich nicht mehr viel, als das Du Dich erstmal in die Lage bringst mit den Gefühlen raus zukommen. Sprich solange verheimlichen bis Du evt. auf eigenen Beinen stehen kannst und keine Angst mehr vor ausrastern oder rauswurf haben musst.

Was Deine Mutter angeht. Auch wenn sie nicht begeistert sein wird, bist und bleibst Du Ihr Sohn und ehe sie Dich "verliert" wird sie sicherlich akzeptieren wie Du bist.
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 04, 2005 9:48 pm

Ja aber für meinen Vater gehört Homosexualität auch dazu. Das hat er oft genug gesagt. :cry:

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 04, 2005 9:49 pm

SeelenQuell hat geschrieben:Dann bleibt eigentlich nicht mehr viel, als das Du Dich erstmal in die Lage bringst mit den Gefühlen raus zukommen. Sprich solange verheimlichen bis Du evt. auf eigenen Beinen stehen kannst und keine Angst mehr vor ausrastern oder rauswurf haben musst.

Was Deine Mutter angeht. Auch wenn sie nicht begeistert sein wird, bist und bleibst Du Ihr Sohn und ehe sie Dich "verliert" wird sie sicherlich akzeptieren wie Du bist.


Mir fehlt es nur sehr schwer meinen vater zu enttäuschen.

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Teufel100 » Mo Jul 04, 2005 9:50 pm

aber glaub mir, noch schwerer wird es dir fallen deine Gefühle zu unterdrücken, deinen Vater kannst du dir ja leider nicht aussuchen, aber deine Gefühle schon.

Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Beitragvon SeelenQuell » Mo Jul 04, 2005 9:52 pm

Das kann ich nach vollziehen. Aber in diesem Moment solltest Du Egoistisch sein, Dir und Deinem Freund zuliebe.

Außerdem solltest DU enttäuscht sein wenn Dein Vater Dich nicht so akzeptiert wie Du bist. Ich meine Du hast es Dir ja nicht ausgesucht!! Das muss er kapieren.

*Fragtz sich immer noch was so schlimm daran ist Homosexuell zu sein* :roll:
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!


Zurück zu „Schwul, Lesbisch, Andersfühlende“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste