Männer.....ein Relikt aus der Urzeit *gg* ?

Hier kann man alles über Männer schreiben.
Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Männer.....ein Relikt aus der Urzeit *gg* ?

Beitrag von Teufel100 » Do Aug 26, 2004 6:17 am

Was denkt ihr über Männer die wirkliich noch denken, dass Frauen zuhause hinter dem Herd gehören oder nur auf die Kinder aufzupassen haben. Die denken das Frauen eigentum sind und nur das machen dürfen, was der mann ihnen erlaubt ? Die z.b. frauen nicht erlauben mal mit ihren freundinen weg zu gehen oder mit einen alten bekannten ?

Was haltet von diesen männern ?

Benutzeravatar
BiaBln
Ober-Teufel
Beiträge: 282
Registriert: Mo Jul 12, 2004 4:35 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von BiaBln » Sa Aug 28, 2004 2:31 pm

was ich von denen halte? nüscht - so einer käme mir gar ned erst ins haus - geschweige ins bett :D

Gast

Beitrag von Gast » Mi Sep 01, 2004 6:21 am

Es gibt viele Frauen, die das brauchen - die selbst so erzogen worden sind. Die könnten wahrscheinlich mit ihrer plötzlichen Freiheit erstmal nichts anfangen bzw. würde ihr Leben aus dem Grunde aus den Fugen laufen, weil ihnen keiner mehr sagt, was sie zu tun und zu lassen haben.
Aber diese Generation von Frauen stirbt immer mehr aus.

Eine Ehe, Beziehung oder Partnerschaft ist heutzutage gleichberechtigter, weil die Frauen nicht mehr die untergeordnete Stellung einnehmen.
Damit können viele Männer nicht umgehen.
Ich habe solche Erfahrung in meiner letzten Ehe hinter mir. Das ist die Hölle - da fehlt vor allem das Vertrauen, wenn Männer kontrollieren.
Ein ewiger Kreislauf von Vorhaltungen, Misstrauen und Streit.

Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Beitrag von SeelenQuell » Fr Okt 01, 2004 4:31 pm

Meine Wenigkeit ist Hausfrau, das heißt aber noch lange nicht das ich mir vorschreiben lasse was ich zutun und zu lassen habe.

Finde es wichtig für meinen Mann da zu sein und später keine Schlüsselkinder zu haben.

Ich selbst bin älteste von vier Kindern und meine Eltern waren beide berufstätig. Habe mir oft gewünscht von der Schule nach Hause zu kommen und mein Herz ausschütten zu können. Statt dessen war Hausaufgaben mit den kurzen , Essen kochen, putzen und die kleinen in Schach halten angesagt. Habe mir vorgenommen das niemals meinen Kindern anzutun.

Ich glaube das es mehr Frauen gibt die sich nach solch einem Leben sehnen als zugegeben wird und möglich ist.
Für einen Familienvateri st es heutzutage kaum noch möglich das er seine Familie alleine ernährt, da MUß die Frau mit ran. Der Druck der Gesellschaft das man ein Nichts ist wenn man keine Ausbildung hat oder einen Job, das man schief angeschaut wird wenn man sagt das man Hausfrau ist.

Wenn ich mir die nächste Generation anschaue dann kann ich mir an drei Fingern ausrechnen woher das kommt. Es kümmert sich keiner mehr!

"Komm geh Computer spielen, ich habe jetzt keine Lust und Zeit für Dich, bin müde vom arbeiten"

Traurig :!:
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!

Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yves der Bretone » Mo Okt 04, 2004 12:06 am

ich möchte mal hier einschrieten und fragen kommst aus westdeutschland oder seelenquell?
also ich hab meine kindheit in ossiland verbracht und da war es üblich das die mutter auch arbeiten geht und man muss sagen wir sind dennoch nicht vernachlässigt wurden. das ist eben einfach keine frage ob die frau arbeiten geht oder nicht es ist eine frage des planens nichts anderes.
und genausogut könnte auch dein mann daheim sein und du verdienst das geld oder?
ist da doch noch ein bisschen übrig von der alten rollenverteilung?
wer ist denn bei euch das alphatier?
und glaub mal einer ist es immer egal wie suptil er das anstellt


gruss
yves
ich liebe auch männer

Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Beitrag von SeelenQuell » Mo Okt 04, 2004 12:11 am

Ich denke da lässt sich drüber streiten, und das will ich nicht. Ja es stimmt, es ist eine Lebenseinstellung.


*grüsserchen
SeelenQuell
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!

Gast

Beitrag von Gast » Do Nov 25, 2004 4:53 pm

Frauen hinter dem Herd?
hey wo leben wir denn?
meine Frau geht Ihren Traum nach und verdient das Haupteinkommen, nun und ich stehe hinter dem Herd :-P , ja sowas ist doch fast normal, obwohl ich schon 46 bin , na und . Und mit dem Weggehen, nun was soll ich sagen sie geht mit Freundinenn Essen und auch manchmal Tanzen , doch beim Tanzen bin ich immmer noch die Nr. 1 jepp.
Und Eifersucht gibt es aber mehr bei Ihr als bei mir .
Denke mal das wir im 21Jahrhundert leben, und wir sind doch frei von allen Zwängen die uns einengen, oder ??

Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

zwänge

Beitrag von Yves der Bretone » Fr Dez 03, 2004 1:16 am

ja es ist sehr schlimm das dem so ist das wir im 21 jahrhundert leben frei von allem was uns hat eingeengt. siehtr man am verfall der moral, sieht man daran wie sich jugendliche gegenüber älteren verhalten und auch untereinander.

egal
ich bin nicht einer welcher die sagen frauen haben zu tun was die männer sagen. aber und das ist ganz gross das aber.
ich find es asche von den frauen wenn sie ankommen wir wollen gleichberechtigung aber das das und as kann ich net.
also entweder oder. alles oder nichts.
naja und wenn man sich die natur ansieht ist es nun mal so gewesen das frauen für da sheim verantwortlich waren. das problem ist niur das diese für das überleben so wichtige tatsache in einer männer dominierten welt heruntgeürdigt wurde.
ein junge der sich als mädchen bezeichnen lassen musste war ein schwächling und das sind die dinge die falsch liegen nicht die tatsache das eine frau von jeher an den herd gehört hat.
ausserdem sollte man auch davon wegkommen zu denken nur weil die frauen sich um herd un kind kümmern das sie sich dem mann unterordenen müssen das gehört gar nicht zusammen denk ich.

gruss
yves
ich kann auch kochen

Benutzeravatar
Schwabenmaus
Ober-Teufel
Beiträge: 261
Registriert: So Sep 26, 2004 6:31 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwabenmaus » Mo Dez 06, 2004 10:45 pm

erstmal denk ich das es zuviele männer gibt die so denken, nicht alle aber doch sehr viele!
ich finde es schade.
ich denke es dauert noch ne weile bis frauen richtig gleichberechtigt sind.

männer sind halt jäger und sammler
Grüßle von Schwabi

Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

was heist

Beitrag von Yves der Bretone » Mo Dez 13, 2004 2:33 am

was heist gleichberechtigung?
das sollten wir mal klären

Gast

Beitrag von Gast » Mo Dez 13, 2004 2:23 pm

Ja - da hast Du Recht - weil viele den Unterschied zwischen Rollenverteilung und Gleichberechtigung nicht definieren.

Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

toll

Beitrag von Yves der Bretone » Mi Dez 15, 2004 11:01 pm

schön und wwer klrät das jetzt können ja eine demokratische abstimmung darüber halten was gleichberechtigung bedeutet lach

gruss
yves

Gast

Beitrag von Gast » Fr Dez 17, 2004 12:18 pm

So - erstmal möchte ich persönlich mich von diesem Emanzengeraffel distanzieren....*fg*

Gleichberechtigung bedeutet für mich das klassische Beispiel, dass Frauen für die gleiche Arbeit die gleiche Bezahlung erhalten.
Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es in vielen Bereichen des Lebens einfach ungerecht zugeht - als würden wir hier noch im Mittelalter leben.
Als ich mich von meinem damaligen Mann getrennt habe, hat die Bank mir ohne Angabe von Gründen meinen Dispo gestrichen - war klasse, war genau vor Weihnachten. Die haben alle EC-Abbuchungen zurückgehen lassen - und dass nicht etwa bei grosser Überziehung, sondern es ging hier um 150 DM.
Bei meinem Mann haben sie dies natürlich nicht getan.
Zwei Freundinnen von mir ging es genauso. Das ist der Hammer, oder?
Ich habe bei der Bank angerufen und erst nach einem etwas lauteren Gespräch haben sie mir den Dispo wieder gewährt, den ich eh schon seit Jahren hatte.
Da würde ich mir die Gleichberechtigung schon wünschen....als wären Frauen heutzutage nicht in der Lage alleine zu wohnen und ihre Kohle zu verdienen...*grunz*
Sollte man vom Einkommen abhängig machen und nicht vom Geschlecht.

So - und Rollenverteilung ist für mich eine völlig natürliche Sache. Es gibt Dinge, die Männer einfach besser können, u.a. auch wegen körperlicher Kraft, und viele Sachen können Frauen besser. Dies sollte man akzeptieren und sich dementsprechend verhalten.
Hab ich das schon mal gesagt....? Ich finde es schlimm, wenn Frauen sich in Männerberufe drängen, um dann nachher dazustehen und mit einem Hundeblick vor der Arbeit verweilen und sagen..."Kannst du mir mal helfen? Das ist soooooooo schwer - ich kann das nicht als Frau...".
Schuster bleib bei deinen Leisten.... :lol:

Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

jippi

Beitrag von Yves der Bretone » Mo Dez 20, 2004 2:32 am

ich find das schon interessant und kann dir da nur voll zustimmen genauso seh ich das auch aber man sollte auch bedenken das es frauen in vielen dingen leichter haben vor allem wenn sie sich schick machen grins.
zumal ich immer noch daran glaube das es in einigen berufen sehr einfach für frauen ist sich hochzuschlafen äh arbeiten meine ich.
oder seht ihr das anders.

gruss
yves
hab ne chefin juhu

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Teufel100 » Mo Jan 10, 2005 9:07 pm

aber wenn die chefs das mitmachen dann kann man den frauen keine vorwürfe machen. genausogut könnten männer sich auch hochschlafen wenn sie weibliche chefs hätten :lol:

Antworten

Zurück zu „Männer“