Das Leben ist wertvoll ....

Hier kannst du alles mögliche über den Sinn des Lebens posten. Und auch über das Leben selber kann hier gesprochen werden.
Antworten
Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Das Leben ist wertvoll ....

Beitrag von Teufel100 » Sa Nov 20, 2004 4:39 pm

aber warum gibt es dann Kriege ? Wie sind das Leben und Kriege miteinander zu vereinbaren ? Viele Religionen sagen doch das, dass Leben das wertvollste ist, was es überhaupt gibt, aber gleichzeitig sind Anhänger dieser Religionen dabei andere Menschen zu töten !

Was haltet ihr davon ? ( jetzt mal den politschen Standpunkt ausser acht lassend )

Gast

Beitrag von Gast » Mo Nov 22, 2004 10:42 am

Aber die Religion können wir dennoch nicht aussparen.
Für mich ist es unverständlich, wie man Kriege führen kann, nur weil die Glaubensrichtungen unterschiedlich sind.
Aber dies ist seit Jahrhunderten so - egal, wie es gerade betitelt wird.
Die Gründe dafür sich unterschiedlich - Macht, Geld, Land, Freiheit.
Aber wo ist der Unterschied - Krieg ist Krieg, egal aus welchem Grunde er geführt wird.
Und gerade weil die Menschen unterschiedlich sind - im Glauben in den Bedürfnissen wird es IMMER Kriege geben, weil wir zu dumm sind, dies auf andere Weise zu regeln.

Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

Fragen

Beitrag von Yves der Bretone » Do Nov 25, 2004 12:18 pm

also mal zu sven grins hm de politischen standpunkt ausser acht zu lassen ist so als würde man zwei länder vergleichen. so nehmen wir mal an die arbeitslosen zaheln in deutschland liegen bei keine ahnung sagen wir 15 % und in amerika auch. toll und das bringt nix da in amerika dennoch mehr menschen arbeitslos sind.
man kann einen krieg nicht nur nach einem standpunkt aus analysieren.
denn schon was geordi sagt hat mit politik zu tun
Macht und freiheit und land.
ich will ja nix sagen aber die menschen sind nicht dumm naiv viellciht aber nicht dumm, denn wären sie es würde es uns schon lange net mehr geben und wir hätten uns gegenseitig ausgerottet grins
und krieg ist auch nicht gleich krieg nehmen wir mal den 2 wk die allierten zogen in den krieg gegen jemanden der auch eine neue religon propagierte und nun die frage was sonst hätten sie tun können um den krieg zu vermeiden aber gleichtzeitig den menschen in europa ihr recht auf meinung ihr recht auf freiheit ihr recht auf die eigene nation zu gewährleisten?
die antwort wird ganz interessant.

so und nu zu religionskriegen schaut euch nur mal spassweise die religionskriege an grins aus welchem grund wurden die den geführt, na klar damit meine religion über deiner steht was gleichbedeutend mit mehr macht ist was wiederum straken poolitischen eifmluss einbringt.
man kann die kriege die religionen führen nicht nach dem glauben beurteilen der wird nur vorgeschoben damit alle mitziehen aber die die wirklich das ganze lenken wollen macht reichtum einfluss.
mehr ist es nicht.

und noch wasgrins wofür ich gesteingt werde was aber so ist.
der krieg ist der motor der wissenschaft.
ist so
hat man vor allem im 20 jahrhundert gesehen.
innerhalb von etwas mehr als fünzig jahren schafft es der mensch der gerade so fliegen konnte auf dem mond zu landen.
und nun schaut euch mal an wo alles entwickelt wurde

gruss
yves
nur krieg befreit uns von dekadenz

Gast

Beitrag von Gast » Do Nov 25, 2004 12:41 pm

Ich gebe Dir Recht und steinige Dich nicht....wäre ja eh nicht möglich...grins.
Religion wird sicherlich auch als Vorwand genommen - keine Frage.

Aber die Religion ist oft auch die Ursache des ganzen. Wenn ich sehe, dass KINDER ihre Landesfahne schwenken und bereit sind aufgrund ihres Glaubens für ihr Land zu sterben und alle anderen töten wollen - dann gefriert mir das Blut in den Adern.

Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

ahja

Beitrag von Yves der Bretone » Fr Dez 03, 2004 1:05 am

joa genau und genauso ziehen kinder für ihr land in den krieg weil sie and as land und nicht an eine relgion glauben.
nimm hm den ersten weltkrieg die juden sind damals für deustchland mit wehenden fahnen in den kampf gezogen obwohl sie hier unterdrückt gedeümtigt und verfolgt wurden. und sie zogen nicht in den kampf weil es eine glaubensfrage war dennn dann hätten sie sich gegen uns gestellt.
mao ts tung sage einmal religion ist opium für das volk.

und ich glaube das sagt alles ohne religion wird das volk verrückzt lässt sich nicht mehr einlullen und versucht vielleicht auch noch selber zu denken lach
das kriege geschehen ist schlimm. naja aber das man als kla denkender mensch den offensichtlichsten grund die religion dafür verantwortlich amchen will ist doch etwas übertrieben.
ausserdem funzt das in high tech staaten wie unseren soweiso nicht mehr.
das klappt nur noch im islam afrika etc weil die menschen dort noch an gott glauben und wenn man ihnen es nur gut genug rüber bringt dann kämpfen sie auch für diesen gott.
und warum weil sie ungebildet sind weil sie es nicht besser wissen.
in europa ist die zeit schon lange vorbei und wenn heute ein priester auf die strasse geht und den heiligen krieg proklamiert wird er glaub ich kaum beachtet werden.
wenn dagegen mächrtige männer wie bush kriege anfangen wollen weil wirtschaftliche interessen bedroht sind dann schafft man es ganz klam heimlich diesen krieg auch ins rollen zu bringen siehe irak.

ich find es schade das religion immer als vorwand gebraucht wird für sachen die schief laufen.
aber so sind die menschen nun mal und ohne religion naja wer weiß wo wir dann schon wären, vermutlich ein häufchen asche im all.

gruss
yves
ich hasse fanatiker

Benutzeravatar
Schwabenmaus
Ober-Teufel
Beiträge: 261
Registriert: So Sep 26, 2004 6:31 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwabenmaus » Mo Dez 06, 2004 10:47 pm

krieg bedeutet macht und msacht bedeutet für manche den sin n des lebens.
warum soinst wil jeder immer mehr waffen haben oder geld?
Grüßle von Schwabi

Yves der Bretone
Der Wechsler
Beiträge: 157
Registriert: Mo Jul 05, 2004 8:55 am
Wohnort: freyburg
Kontaktdaten:

Ziele

Beitrag von Yves der Bretone » Mo Dez 13, 2004 2:32 am

Naja ganz einfach ich meine über mehr geld freut sich jeder und für manche ist das der einzigste sinn es anzuhäufen
ist wie ein hobby denen geht es net mehr um das geld sondern darum es zu gewinnen also um das spiel an der börse zum beispiel

naja und warum wir immer mehre waffen brauchen ganz einfach deswegen weil wir uns verteidigen müssen.
und bitte kommt net damit wenn keiner waffen hat das ist totaler hohlsinn
wir sind menschen und als menschen sind wir egoistisch und auch wenn es ein oder zwei leute in der geschichte gab die ihr land freidlich befreit haben gab es hundert andere die mit terror und unterdrückung alles dahingerafft haben

und solange es auch nur einen menschen gibt der den gedanken hat andere zu tyrannisieren solange brauchen wir waffen um ihn einsperren zu können.

das andere ist europa hat seit jahren die budgets für die armeen zusammengestrichen.
bestes beispiel deutschland die truppe rückt mit altem gerät in den einsatz ein.
das mg ist 60 jahre alt die schützenpanzer 30 jahre nur als beispiel
und wenn man dazu die amis sieht lach die geben mehr geld für die armee aus als deutschlands gesamthaushalt beträgt und nächstes jahr erhöhen die wieder
was ist die konsequenz.
die amsi können machen was sie wollen weil sie das einzigste land auf dieser welt sind die ihre interessen udn auch die interessen der nato durchsetzen kann.
die europär könnten keinen einzigsten konflikt schlichten weil sie gar nicht über die kampfstärke verfügen um ernst genommen zu werden.

und ausserdem ist die waffenproduktion ein wirtschaftsfaktor
was geschieht den in den gebieten in deutschland wo die kasernen dicht machen müssen.
die stehen am rande einer katastrophe weil die einnahmen wegfallen.

gruss
yves
wir brauchen was neues

Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Beitrag von SeelenQuell » Sa Jun 11, 2005 10:14 am

Mal die politische Seite ausser Acht gelassen, denke ich das der Mensch aus allem das für sich gerade brauchbare raussucht um sein Leben einfacher zu gestalten. Dabei allerdings oft die Pflichten vergißt.

Ein Beispiel sind hierbei sicherlich die Religionen. Fast alle werden sich zurecht gebastelt. Müssen als Rechtfertigung herhalten und als Gründe für irgendwelche Taten der "Anhänger"

Man muß doch wirklich am Verstand derer zweifeln aus deren Kranken Hirnen das Wort "Heiliger Krieg" entstanden ist.

Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln :!:

SeelenQuell
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!

Antworten

Zurück zu „Sinn des Lebens/Leben“