War es das wert ?

Antworten
Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

War es das wert ?

Beitrag von Teufel100 » Fr Feb 18, 2005 12:11 am

Rennen, davon laufen, vergessen und alles hinter sich lassen. Auf und davon, durch die Nacht an ein anderes Ufer, von niemanden Gesehen in eine neue Wirklichkeit, auf zu einen neuen Morgen ohne Gestern.
Und dann, dann hast du die Chance auf einen Neubeginn in einer anderen Stadt, dort wo du dich besser fühlst, wo dein neuer Lebensmittelpunkt nun liegt.
Deine Kinder ? Ach die, die kannst du ruhig vergessen, sie kommen schon alleine klar. Deine Tochter wird sicher mal Anwältin, denn sie ist so schlau, und dein Sohn, na der schafft eine Karriere, irgendwo im Showbiz oder so.
Also für die Zukunft ist gesorgt und nun kannst du einfach gehen, brauchst dir ja keine Sorgen machen.

20 Jahre später, Heimweh treibt dich, die Sehnsucht nach deinen Kindern. Was wohl aus ihnen geworden ist ? Deine Tochter hat ein Kind, ja das hat sie mit 17 bekommen, musste deshalb ihre Lehre abbrechen, sie lebt jetzt von wenig Geld irgendwo im Ghetto der Großstadt und dein Sohn, ja dein Sohn hat es zu etwas gebracht, aber er kann nicht lieben, er weiß nicht was das ist. Deine damalige Frau ? Achso, ja sie sitzt sicher wieder irgendwo in einer der vielen Kneipen. Sie hat nicht verkraftet das du nicht mehr da warst, einfach so verschwunden in ein neues Leben ohne sie.

Und du, du hast jetzt massenweise Geld, du bist berühmt und brauchst dir keine Sorgen um deine Zukunft machen.

Prima, aber du hast drei Leben zerstört, war es das wert ?

(c) sven buchien

Gast

Beitrag von Gast » Fr Feb 18, 2005 11:36 am

Mir ist es ebenfalls unverständlich, warum Familienväter aufgrund eigener (mir teilweise unverständlichen) Interessen alles hinter sich lassen.

Meine Erfahrung zeigt mir aber auch, dass es zwei Seiten der Medaille gibt.
Es wird einen Grund geben. Ist der offensichtlich?
Sicherlich prägt es Kinder nachhaltig, wenn der Vater einfach so abhaut.
Es wäre vielleicht die Aufgabe der Mutter gewesen, dies zu klären und aufzufangen? Ich weiss es nicht.
Aber darf man die Zuweisung der "Schuld" so ausschliesslich sehen?

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Teufel100 » Fr Feb 18, 2005 12:32 pm

Hmmm.......es sit aber nur eine fiktive Geschichte, bitte nich denken das das jetzt aus meinen leben ist :wink:

Gast

Beitrag von Gast » Fr Feb 18, 2005 2:13 pm

Da war ich mir unsicher....aber das ist ja auch nicht relevant.
Was könnte es für Gründe geben, dass ein Vater die Familie verlässt?
Genauso stellt sich die Frage, wie kann eine Mutter ihre Kinder zurücklassen...?

Benutzeravatar
Teufel100
Site Admin
Beiträge: 5169
Registriert: Sa Mär 13, 2004 11:52 am
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Teufel100 » Mo Aug 29, 2005 12:42 pm

Dir frage ist wirklich wichtig, ich finde, selbst wenn man mit seinen Partner nicht mehr zusammenleben möchte und einen neuen gefunden hat, selbst dann kann man sich um seine Kinder kümmern, die ja nichts dafür können, dass sich die Eltern nicht mehr so Lieben, dass sie zusammenleben möchten und / oder können.

Antworten

Zurück zu „Kurzgeschichten“