Insidon (Angstlösend)

Egal ob Krankheiten Psychischer oder Physischer Art, können hier rein gepostet werden. Ebenfalls könnt Ihr Euch über Erfahrungen mit Medikamenten, Verschiedene Heilverfahren und Therapien austauschen die bei der Genesung unterstützend wirken.
Antworten
Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Insidon (Angstlösend)

Beitrag von SeelenQuell »

Hallöchen,

und zwar habe ich gegen Depression und Angstzuständen ein Medikament namens Insidon verschrieben bekommen. Sie helfen, wenn auch relativ "unzuverlässig" Hat jemand von Euch andere Erfahrungen damit gemacht? Oder ein Alternativmedikament?

*grüsserchen
SeelenQuell
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!
Benutzeravatar
SeelenQuell
Laber Teufel
Beiträge: 769
Registriert: Fr Okt 01, 2004 3:26 pm
Wohnort: Morgenland
Kontaktdaten:

Beitrag von SeelenQuell »

Nun hab ich die Tabletten schon einige Male genommen, sie helfen auch gegen Sympthome aber nicht gegen die Ursache.

Sind gut verträglich. Der Nachteil ist das man sie nur bei Bedarf nehmen soll. Das gestaltet sich aber etwas schwierig da dann meist schon alles zu spät ist.

Ich denke das es besser wäre, eine Tablette zu haben die zwar ganz leicht ist aber die man täglich nimmt, so ist man besser vor den unerwünschten Situationen geschützt.
Und ich frag mich immer noch wann das eigentlich statt finden soll!!
Benutzeravatar
Sam
Erfahrener Teufel
Beiträge: 88
Registriert: Do Dez 07, 2006 3:49 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von Sam »

Wie geht es dir heute?
Der Beitrag ist ja nu lange her
Bild
Benutzeravatar
darkbomber
High-Tech Teufel
Beiträge: 2864
Registriert: Sa Dez 17, 2005 7:03 pm
Wohnort: Zittau

Beitrag von darkbomber »

eben, wär mal interessant zu erfahren, aber du sagtest, sie helfen nur gegen die symptome un net gegen die ursachen...aber das is doch iwie klar, oder? ich meine die ursachen von sowas liegen doch meistens tiefer drinnen bzw werden vom umfeld her geschürt...
Antworten

Zurück zu „Krankheiten und ihre Nebenwirkungen“